Pressemitteilung

Dortmund, 27.02.2020

IGEL Electric auf der Middle East Energy

Bedienen und Beobachten in der Industrie 4.0

Traditionell präsentiert IGEL Electric auf der Middle East Energy, vormals Middle East Electricity, vom 3. bis zum 5. März 2020 nicht nur sein aktuelles Produktportfolio. Der Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik gibt am Stand F20 in Halle 6 des Dubai World Trade Centers auch einen Ausblick auf zukünftige Produkt- und Anwendungslösungen „Made in Germany“. So setzt das Dortmunder Unternehmen den erfolgreich eingeschlagenen Wachstumskurs fort und fokussiert sich auf den Bereich Bedienen und Beobachten in der Industrie 4.0.

Die Visualisierung von Maschinen- und Betriebsdaten stellt in der Industrie 4.0 die Grundlage für eine effiziente Bedienbarkeit und Kontrolle sowie ein hohes Maß an Sicherheit dar. Auf diese Weise steigern Unternehmen ihre Produktivität und festigen in Zeiten eines zunehmenden, globalen Wettbewerbs ihre wirtschaftliche Position. Bereits vor zwei Jahren hat IGEL hierfür die ersten Schritte unternommen und eine innovative Mittelspannungs-Steuer- und Regelelektronik eingeführt. Sie ermöglicht die Integration einer Mess-Sensorik, mit der Mess- und Zustandsdaten protokolliert und auf einem PC dargestellt werden können.

„Diese neue Steuer- und Regelelektronik vereinfacht nicht nur die Fehlersuche“, erklärt Michael Kleiböhmer, Geschäftsführer IGEL Electric. „Sie stellt darüber hinaus auch den ersten Schritt in Richtung einer vorausschauenden Wartung dar (Predicitive Maintenance). In Zukunft wollen wir weitere Lösungen zum Bedienen und Beobachten vorstellen, die Unternehmen den Weg in die Industrie 4.0 ebnen.“ Auf der Middle East Energy gibt IGEL Electric einen ersten Einblick. Nutzen Sie die Chance, mit den erfahrenen Experten des Systemintegrators für elektronische Antriebstechnik am Stand F20 in Halle 6 ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.