MV-C®

Schaltanlage

630–2.500 A und 3,6–17,5 kV


MV-C® Prinzipaufbau

Die moderne typgeprüfte luftisolierte Mittelspannungs-Schaltanlage IGEL MV-C ist universell einsetzbar, von modernen Antriebskonzepten bis hin zu komplexen Energieverteilungsanlagen. Das IGEL MV-C zeichnet sich besonders in der Flexibilität aus und wird sämtlichen Kundenansprüchen gerecht.

Die Mittelspannungs-Schaltanlage MV-C wurde gemäß nach DIN EN 62271-200 (VDE 0671-200) typgeprüft. Die Prüfung bestätigt die Störlichtbogenqualifikation Klasse IAC AFLR 31,5kA 1s gemäß der Norm. Dieser dient dem Nachweis des Schutzes des Bedienpersonals (Zugänglichkeitsgrat Typ A – Zugang nur für autorisierte Personen).
Das MV-C System wird den Anforderungen an Mittelspanungsschaltanlagen mit Ihrer Betriebsverfügbarkeit LCS 2A sowie mit der Schottungsklasse PI gerecht und ist somit eine Teilgeschottete Anlage. Mit dem Verfahren von Leistungsschaltereinschüben in die Prüf-/Trennstellung wird die automatische Metall-Ab- deckblende (Shutter) vor die Einfahrkontakte geschwenkt und der Berührungsschutz zum Sammelschienenbereich ist gegeben. Die BS-Schottung stellt einen wirksamen Schutz der BS bei einem Störlichtbogenfall im Kabel-/Geräteraum dar. Aus Sicht des Berührungsschutzes erfolgt damit die Trennung in 3 (2/1) Räume:

– Sammelschienenraum*
– Niederspannungsraum
– LS- / Wandler- / Kabelanschlussraum

Die Anlage ist für Innenraumaufstellung in elektrischen Betriebsraumen konzipiert. Das MV-C System besteht aus verzinktem/lackiertem Stahlblech in stabiler verwindungssteifer Konstruktion und ist in bis zu vier Schottbereiche unterteilt (Niederspannung, Sammelschienen*, Schaltgeräteraum und Kabelanschlussraum). Die Schaltfelder sind beliebig untereinander anreih- und kombinierbar.

*optional

Das MV-C zeichnet sich durch eine einfache und schnelle Montage für Anlagen Typ A ohne Druckentlastungskanal bei Raumhöhen ab 2,80 m aus. Die Aufstellung muss auf Flureisenrahmen oder Zwischenboden erfolgen. Die Sammelschienen werden mit Verbindungsstücken miteinander verbunden und sind im Lieferumfang enthalten.
Die Inbetriebnahme muss durch geschultes Personal unter den Wartungs- und Sicherheitsvorschriften nach DIN / VDE und der Berufsgenossenschaft durchgeführt werden.

MV-C® Prinzipieller Schaltfeldaufbau

Frontansicht

  1. Tür Niederspannung
  2. Meldeleuchten
  3. Bedien-/Schutzgerät
  4. Verriegelung NS
  5. Kapazitive Spannungsanzeige
  6. Multifunktionsanzeige
  7. Taster
  8. Not-Aus
  9. Betätigung Einschubwagen
  10. Verriegelung MS Geräteraum
  11. Verriegelung MS Kabelanschluss
  12. Betätigung Erdungsschalter
  13. Sichtfenster
  14. Blindschaltbild

Seitenansicht

  1. Transportösen
  2. Tür Niederspannung
  3. Tür MS-Geräteraum
  4. Tür MS-Anschlussraum
  5. Feldabhängige Einbauten
  6. Stromwandler
  7. Spannungswandler
  8. Kabelanschluss
  9. Sammelschienen
  10. Kontaktierung
  11. Durchführungsstützer
  12. Erdungsschalter
I Schaltgeräteraum
II Sammelschienenraum
III Kabelanschlussraum
IV Niederspannungsraum

MV-C® Energieverteilung

Vorteile auf einen Blick

  • „Fabrikfertige, typgeprüfte Mittelspannungs-Schaltanlage nach DIN EN 62271-200 (VDE 0671-200).“
  • Metallgekapselte und metallgeschottete Schaltanlagen für Innenraumaufstellung
  • Verriegelungskonzept nach IEC 62271-200 / VDE 0671-200
  • Alle Schalthandlungen nur mit verriegelter Mittelspannungstür möglich
  • Druckentlastungskanal integriert oder nach oben
  • Flexible herstellerunabhängige Schalttechnik
  • Bis 50°C Umgebungstemperatur
  • Umfassendes Schutz- und Kontrollpaket
  • IP 41 als Standard, IP 54 optional
  • Schutz- und Messwandler
  • Frequenz 50 / 60Hz
  • Projektierung inklusive
  • Innovativer Niederspannungstest mit vollständiger Funktionsprüfung
  • Nennspannungstest Option

Details

Sicherung-Schütz-Kombination

Für vollständige Ansicht verschieben Sie bitte bei Bedarf die Tabelle horizontal.
Nennspannung Strom  Kurzschlussleistung Prüfspannung Abmessung Gewicht
kV A kA kV B H T kg
3,6 320 16–31,5 20/40 600–1.000 2.300 900–1.200 450–1.100
7,2 400 16–31,5 20/60 600–1.000 2.300 900–1.200 500–1.200
12,0 400 16–31,5 28/75 900–1.000 2.300 900–1.700 500–1.200
17,5 320 16–31,5 38/95 1.000–1.200 2.300 900–1.700 800–1.300

Leistungsschalter

Für vollständige Ansicht verschieben Sie bitte bei Bedarf die Tabelle horizontal.
Nennspannung Strom  Kurzschlussleistung Prüfspannung Abmessung Gewicht
kV A kA kV B H T kg
3,6 630–2.500 16–50* 20/40 600–1.000 2.300 900–1.200 450–1.100
7,2 630–2.500 16–50* 20/60 600–1.000 2.300 900–1.200 500–1.200
12,0 630–2.500 16–50* 28/75 900–1.000 2.300 900–1.700 500–1.200
17,5 630–2.500 16–50* 38/95 1.000–1.200 2.300 900–1.700 800–1.300
*40/50 kA auf Anfrage

Erhältliche Zulassungen

1) Einzelabnahme

Digital

  • Beleuchtetes LCD mit 2 Reihen, je 16 Zeichen
  • 4 Sprachen können eingestellt werden: Englisch, Deutsch, Französisch oder Spanisch
  • Das LCD zeigt den Motorstrom, Fehlerbeschreibungen und statistische Daten an.
  • Die LEDs dienen als schnelle Status-Anzeige (Steuerspannung Ein, Motor Sanftstart, Motor Ein, Motor Sanftstopp, Motor Stopp, Fehler).
  • Einfache Einstellung durch sechs klar gekennzeichnete Tasten – benutzerfreundliche Software mit vorgegebenen Werks-Parametern

Kommunikation RS 485

RS 485 mit MODBUS oder PROFIBUS Protokoll ermöglicht:

  • Steuerung (Start, Stopp, etc.)
  • Überwachung (Motorstrom, Fehler, statistische Daten)
  • Modbus oder Profibusumsetzer
  • Remote Reset