Pressemitteilung

Sendenhorst, 05.05.2015

Ein Fünftel mehr HMI-Fachbesucher am Stand

IGEL zieht positives Fazit und stärkt seine Messeaktivitäten

IGEL Electric zieht ein positives Fazit der diesjährigen Hannover Messe Industrie (HMI). Der Innovationsführer Antriebstechnik zählte am Stand rund ein Fünftel mehr Fachbesucher als noch im Vorjahr. Im Mittelpunkt des Interesses stand der neue IGBT-Sanftanlasser ISA-TS, der im Vergleich zu einem leistungsgleichen Frequenzumrichter nur halb so viel Platz benötigt.

Der energie- und kostensparende ISA-TS erschließt für die Sanftanlasser-Technologie völlig neue Anwendungsgebiete, denn er eignet sich speziell für Antriebe mit einem niedrigen Anlaufstrom und/oder einem hohen Anlaufmoment. Aufgrund des integrierten IGB-Transistors ist der ISA-TS weniger anfällig für Kurzschlüsse und besitzt einen geringeren Durchlassverlust. Des Weiteren verfügt der Softstarter über eine steuerbare Sanftauslauffunktion, die ohne Kunstschaltungen auskommt. Der ISA-TS ist mit einer Eingangsspannung bis 11kV bei Strömen bis 600A für Antriebe mit einer Leistung zwischen 200 kW und 3 MW ausgelegt.

Darüber hinaus demonstrierte IGEL den ISA-SL, der sich durch ein hohes Maß an Flexibilität auszeichnet. Die komplett galvanische Trennung des Leistungsteils von der Steuerebene ermöglicht eine wählbare Ausführung mit 2- oder 3-phasigem Leistungsteil. So lässt sich im Vorfeld die passende kosten- oder performanceoptimierte Ausführung auswählen. Der Wechsel zwischen beiden Techniken ist sogar noch im laufenden Betrieb der Anlage möglich.

Aufgrund des Erfolgs auf der HMI insbesondere bei ausländischen Fachbesuchern und der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens stärkt IGEL seine Präsenz in aufstrebenden Wachstumsmärkten. Daher wird der Innovationsführer für elektronische Antriebstechnik seine Produkte vom 16. bis 19. September 2015 auf der Electric, Power and Renewable Energy Indonesia in Jakarta ausstellen.

Andreas Fornwald, Geschäftsführer IGEL Electric: „Die HMI 2015 war für uns ein voller Erfolg. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir die Zahl der Fachbesucher und -gespräche steigern. In Zukunft wollen wir uns verstärkt auf dem internationalem Parkett zeigen. Indonesien ist für IGEL ein wichtiger Wachstumsmarkt.“